Günter Schmid: Anstrengung und Ehrgeiz müssen wieder Teil von „Schulkultur“ werden

Wolfgang Türtscher, 27.04.2017

Auch beim Ehrgeiz halten sich die österreichischen Schülerinnen und Schüler im internationalen Vergleich sehr zurück. Nur 13 % der US-amerikanischen Schülerpopulation bezeichnen sich als „nicht ehrgeizig“, in Schweden sind es 17,9 % und in Österreich 33,5 %.

Der Vorsitzende der Bildungsplattform „Leistung & Vielfalt“ hält es selbstverständlich für erfreulich, dass Schule hierzulande deutlich weniger belastend empfunden wird als etwa in den ostasiatischen Drillschulen, die serienweise PISA-Siege erringen.

Dennoch sollte nicht darauf vergessen werden, dass Anstrengung und zeitlich begrenzter Leistungsdruck auch Teil von Schule sein müssen, will man die junge Generation auf ein wohl nicht ganz stressfreies Studium und Berufsleben vorbereiten.

„Wo, wenn nicht in der Schule, sollen die jungen Menschen Stressbewältigungskompetenz erwerben?“ so Schmid wörtlich. „Wer Anstrengung und ein gewisses Maß an Leistungsdruck aus der Schule verbannt, entlässt eine Generation in Studium und Arbeitswelt, die mit den dortigen Anforderungen schwer zurechtkommen wird.“

Der Grund für so manchen Studienabbruch liegt zweifellos darin, dass viele Schülerinnen und Schüler zu wenig gelernt haben, auch mit Misserfolgen kompetent umzugehen und den daraus resultierenden Stress zu bewältigen.

Dr. Günter Schmid stimmt dem Direktor des Deutschen Gymnasiums Tallinn zu, der für das europäische PISA-Siegerland Estland festhielt: „Die Esten sind sehr bildungsorientiert und setzen sich hohe Ziele.“

„Wir brauchen und wollen keine Drillschulen ostasiatischer Prägung. Anstrengung und Ehrgeiz müssen aber wieder verstärkt Teil der österreichischen Schulkultur werden“, so Dr. Günter Schmid abschließend.

 

Rückfragehinweis:

Dr. Günter Schmid

Vorsitzender der Bildungsplattform „Leistung & Vielfalt“

www.bildungsplattform.or.at

E-Mail: kontakt-ät-bildungsplattform.or.at

Tel.: 0664/1228867

  • (15.03.2016)

    Wir laden alle unsere Mitglieder und Unterstützer ein, die Petition "Die Mitspracherechte der Schulpartner/innen müssen erhalten bleiben!" zu unterschreiben.

    (Zur Petition)

  • (09.12.2015)

    Der Vorstand der Bildungsplattform ruft die Mitglieder des Vereins auf, dem Verein "pro Gymnasium" ebenfalls als Mitglieder beizutreten.